Optimierung der Kapitalstruktur

Die Entscheidung für eine bestimmte Kapitalstruktur sollte nicht willkürlich aus dem Bauch heraus oder zufällig getroffen werden, sondern ist systematisch zu planen und bei Bedarf anzupassen. Die Optimierung der Kapitalstruktur kann aus vertikaler Sicht (Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital) als auch aus horizontaler Sicht (Gegenüberstellung von Kapital auf der Passivseite und Vermögen auf der Aktivseite) erfolgen. Überlegungen zur Optimierung stehen dabei im engen Zusammenhang mit den grundlegenden finanzwirtschaftlichen Zielen eines Unternehmens. Hierunter fallen insbesondere die folgenden Aspekte:

  • Liquidität: Die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens kann in hohem Maß von der Ausgestaltung der Kapitalstruktur abhängen. Um nicht in kurzfristige Liquiditätsengpässe zu geraten, ist die Kapitalbindungsdauer auf der Aktivseite mit der Finanzierungsdauer auf der Passivseite abzustimmen.
  • Sicherheit: Um das Risiko einer Überschuldung zu minimieren, muss ein Unternehmen jederzeit über eine angemessene Eigenkapitalausstattung verfügen, da Eigenkapital im Allgemeinen als „Verlustpuffer“ gilt. Gleichzeitig erhöht Eigenkapital die Kreditwürdigkeit bzw. Verschuldungskapazität eines Unternehmens und dient damit als Fundament des Finanzierungsaufbaus. Folglich sollte bei jeder Kapitalstrukturentscheidung auch die optimale Eigenkapitalquote, die sehr branchenabhängig ist, eine wichtige Rolle spielen.
  • Rentabilität: Trotz der hohen Bedeutung von Eigenkapital sollte ein Unternehmen auch die Vorteile von Fremdkapital nicht vernachlässigen. Durch eine optimale Verschuldung lassen sich die Rentabilitäten der Eigentümer maximieren. Darüber hinaus hat der Verschuldunsgrad einen signifikanten Einfluss auf die Kapitalkosten und in letzter Konsequenz auf den Wert eines Unternehmens.
  • Unabhängigkeit: Die Wahrung der unternehmerischen Freiheit ist für jeden Unternehmer von immenser Bedeutung. Kapitalstrukturentscheidungen haben einen wesentlichen Einfluss auf die Unabhängigkeit eines Unternehmens. Der richtige Finanzierungs-Mix und die im spezifischen Kontext geeignete Finanzierungsform spielen für die Unabhängigkeit eine wichtige Rolle.

Unter Beachtung Ihrer persönlichen finanzwirtschaftlichen Zielsetzungen und Ihrer Finanzierungsstrategie überprüfen wir regelmäßig mit Ihnen zusammen Ihre Kapitalstruktur. Bei der Optimierung Ihrer Passivseite wägen wir Chancen und Risiken genau miteinander ab. Bei der Bestimmung von Engpässen und Möglichkeiten in Ihrer Finanzierungsstruktur werden Liquiditäts- und Finanzplanungen häufig eingesetzt, um Anpassungen frühzeitig einzuleiten und auf Liquiditätsengpässe rechtzeitig reagieren zu können. Darüber hinaus sollte bei der Optimierung der Kapitalstruktur auch ein gezieltes Working Capital Management mit einbezogen werden.

Haben Sie Beratungsbedarf bei der Optimierung Ihrer Kapitalstruktur? Dann kontaktieren Sie uns ganz unverbindlich hier.